Was hilft gegen Mückenstiche

Was hilft gegen Mückenstiche
(Top 5 Produkte)

Platz 1 – Riemser Pharma Bite Away

Was hilft gegen Mückenstiche Bild1Diese patentierte Technologie von Riemser Pharma ist der letzte Schrei, was nachhaltiger Mückschutz angeht. Der Stichheiler Beststeller Nummer 1 bei Amazon ist eine einmalige leicht zu nutzende Technologie und funktioniert wie folgt: Der Bite Away wird mit dem blauen Ende auf die Haut aufgesetzt wo Sie zuvor von einem Insekt gestochen oder einem Meerestier berührt wurden. Durch die Betätigung eines der Tasten verursachen sie eine schlagartige Wärem von 50 Grad. Eine der Tasten ist dabei für empfindliche und Kinderhaut gedacht. Nach 6 Sekunden Erhitzung nehmen Sie die Bite Away wieder weg und die Hitze hat die Giftbestandteile des insekts zersetzt so dass die Juckreizungen nach wenigen Sekunden zurück gehen und die Schwellungen herunter schwellen. Durch die konzentrierte Wärme wird also einfach nur das Gift zerstört und die Wunde desinfiziert. Mit den 2xAA beigelegten Batterien kann man mit diesem 17,5cm langen mobilen Wunderwerk schon einen langen Urlaub durchstehen.

Tipp: Die Elektronik dieses neuartigen Gerätes ist ein wenig sensibel. Manchmal muss man die Batterien kurz heraus nehmen und wieder einlegen, damit er wieder geht. Abgesehen von diesen kleinen technischen Hürden ist der Bite Away echt zu empfehlen und zum aktuellen Sparangebot von 24,98€ (sonst 29,99€) zu bestellen. Wer lieber eine Maus, als einen Stab bevorzugt, der gucke hier.

Direkt zum Sparangebot des Bite Away zu Amazon

Platz 2 – Fenistil Gel

Was hilft gegen Mückenstiche Fenstil GelWer die konventionelle Methode mit der Frage „Was hilft gegen Mückenstiche“ bevorzugt und sich lieber mit einer Salbe einschmieren will, hat mit Fenistil das beste aktuelle Mittel gegen Mückenstiche, was es aktuell gibt. Die Wirkung ist aber nicht auf Insektenstiche spezifiziert, sondern hilft gegen jede Art von Hautreizungen, Verbrennungen und Juckreizungen. Der Haut wird dabei eine sanfte kühlende Wirkung verabreicht. Der enthaltene Wirkstoff Dimetinden gegen alle allergischen Reaktionen, bei denen Histamin  freigesetzt wird. Das macht diese kleine mit die mit gereinigtem Wasser versetzte Wundersalbe so einmalig.

Tipp: Wenn der Juckreiz zu stark ist, macht es durchaus Sinn, die Stelle ein Wenig aufzukratzen und dann die Salbe drüber zu schmieren. Damit sollten alle Schmerzen und Juckreize nach Sekunden gelindert werden. In Sachen Salben unser Favorit und wärmstens zu empfehlen. Über den unteren Link können Sie (meistens nur für kurze Zeit) direkt aufs Sonderangebot von 3,79€ (normalerweise ~10€) zugreifen.

Direkt zum Sparangebot des Fenistil Gel zu Doctor Morris

Platz 3 – Azaron Stick

Was hilft gegen Mücken Azaron StickHier kommt eine kleine 5,7 Gramm starke Anti-Insekten-Salbe zum schmalen Taler von 4,89€. Chefaro hat mit diesem kleinen Wundermittel schon 5-6 Jahre Erfahrung gesammelt und hat damit einen Stift geschaffen, den man nach einem Insektenstich direkt auf die Haut schmiert und einwirken lässt. Die Folge ist, dass der Wirkstoff das Gift und das darin enthaltene Histamin hindert, sich auszubreiten. Somit gibt es gar kein Juckreiz und es muss gar nicht erst gekratzt werden, wodurch wiederrum keine Entzündungen entstehen. Um so direkter nach dem Stich man Azaron aufträgt, um so wirksamer ist er. Das ist auch gleichzeitig der Nachteil, wie wir in unserem Test bemerkten. So effektiv und kostengünstig der Azaron Stift auch ist, er hilft kaum noch, wenn man nach 10 Minuten nervendem Kratzen, bemerkt, dass man gestochen wurde und ihn dann erst aufträgt. Daher gibt es nur die solide 3. Platzierung.

Direkt zum Sparangebot des Azaron Stick zu Amazon

Platz 4 – MoustiClick

gegen Mückenstiche MoustiClickKommen wir wieder zu den neuesten Technologien gegen Mückenstiche: Wer kein Bock auf Chemie hat, sondern sich lieber ein paar Elektroschocks setzt, der wird mit dem Mousticlick seinen Spaß haben. Einfach Aufsetzen Klicken und der Schmerz wird betäubt, wodurch die Haut nicht aufgekratzt wird und keine Entzündungen entstehen. Viele Kunden schwören auf dieses kleine für 3000 Mückenstiche vorgesehene Wunderteil. In unserem Test konnten wir zwar ebenfalls bestätigen, dass der juckreiz danach verschwunden war und man den Stich nicht mehr bemerkt, jedoch ist das Gift trotzdem im Körper. Es ist für die meisten Menschen nicht weiter schlimm, aber wer allergisch auf Mückenstiche reagiert, der wird mit dem Mousticlick nich weit kommen. Daher gibt’s zu einem angemessenen Angebot von 9,87€ den Platz 4 und ist nur bedingt empfehlenswert.

Direkt zum Sparangebot des MoustiClick zu Amazon

Platz 5 – Stamp it – Mückenstichstempel

Hilft gegen Mückenstiche Stamp itUnd zu guter Letzt noch eine interessante wissenschaftlich bewiesene Methode: Der Mückenstichsttempel. Der Stempel wird dazu auf den Mückenstich gesetzt und betätigt. Dadurch wird das Gift eine Ebene tiefer in die Haut gepumpt. Hört sich erst mal widerlich an, hat aber folgende Konsequenz: Das Gift von vom Körper erkannt und schnell ohne Juckreiz abgebaut. Passiert das 5-6 mal, entwickelt der Körper ein generelles Imunsystem gegen das Gift, was den kompletten Sommer über hält. Man erhält hier also wieder ein kleines technologisches Wunderwerk für schlappe 18€. Warum es trotzdem bei uns auf Platz 5 gelandet ist? Unser Test war durchaus erfolgreich, es wurden auch noch keine Nebenwirkungen entdeckt, aber rein von der Logik her, müssten Allergiker hier große Probleme bekommen. Auch bei Kleinkindern wäre es nicht unbedingt ratsam den Stamp it zu testen. So lange es keine weiteren Erkenntnisse dazu gibt, empfehlen wir den Mückenstichstempel gerne zum Ausprobieren, aber auch zum Genießen mit Vorsicht.

Direkt zum Sparangebot des Stamp It zu Amazon

Das waren unsere Top 5 Favoriten zum Thema Was hilft gegen Mückenstiche. Falls Sie eine weitere Technologie vermissen oder ihr Salbenfavorit nicht dabei war, schauen Sie doch einfach auf Amazon im Sortiment nach.

Was hilft gegen Mückenstiche?

Der Sommer ist da, es ist warm und es ist feucht und das lieben diese kleinen fiesen Vampire und kommen aus allen Löchern, um sich an dem Blut der Menschen gütlich zu tun. Es ist also kein Wunder, das wieder viele Menschen über die quälenden Mückenstiche klagen und einige sogar mittlerweile eine Allergie gegen die Substanzen, welche die Mücken in die Stichstellen einbringen, entwickelt haben. Was hilft gegen Mückenstiche? Dass Mückenstiche höllisch jucken und richtige Beulen hinterlassen können, ist jedem bekannt aber es gibt einige Hausmittel, die gegen die Symptome helfen.

Die besten Mückenstiche Hausmittel

Verschiedene Mückenstiche Hausmittel stehen zur Verfügung, die gegen den Juckreiz helfen und einem diese lästigen Viecher vom Hals halten. Auch wenn man immer meint, Omas Tricks wären nicht hilfreich, sie helfen doch und das sogar sehr gut. Die Mittel gegen Mückenstiche helfen sogar nachhaltig. Hier einige Mückenstiche Hausmittel, die bereits in Selbstversuchen ihre Wirkung gezeigt haben.

Die Zwiebel, ein sehr gutes Mittel gegen Mückenstiche

Auch auf die Gefahr hin, dass man wie ein Döner riecht, aber die Zwiebel hat außer dem Essen, Würze zu verleihen und auch noch mehr gute Eigenschaften. Die Zwiebel hat zum einen eine kühlende Wirkung und das tut richtig gut. Mit dem Schwefel, der in der Zwiebel enthalten ist, wird die Einstichstelle desinfiziert. Vor allem wenn sich eine ziemlich dicke Beule gebildet hat, schafft die Zwiebel Abhilfe. Am besten ist, wenn man eine dicke Scheibe auf der Einstichstelle fixiert. Das kann mit einem Küchentuch sein oder mit einer kleinen Mullbinde, gerade was man griffbereit zur Hand hat. Wenn man die Zwiebel für eine gute Stunde auf der Stelle belässt, kann man im Anschluss daran die Haut mit einer Calendula (Ringelblume) Creme einreiben. Das beruhigt und nimmt auch den Geruch ein wenig weg.

Ein Schnäpschen in Ehren, wenn man die Biester nicht platt machen kann

Ein ebenfalls sehr gutes Mittel gegen Mückenstiche ist ein hochprozentiger Klarer. Aber dieser sollte in diesem Fall äußerlich angewendet werden. Damit der Schnaps seine Wirkung entfalten kann, wird ein Tuch mit dem Schnaps getränkt und sollte für mindestens zwei Stunden auf der Stichstelle belassen werden. Die Verdunstungskälte des Alkohols zieht die Wärme aus der Haut und beruhigt diese. Hat dieser kleine Blutsauger auf einer Wiese gesessen, die mit Spritzmitteln behandelt wurde, kann die Haut sehr stark anschwellen und sich röten. Auch wenn die Mücke vorher noch andere Lebewesen besucht hat, kann so eine Beule bis zu 20 cm an Umfang erreichen und fürchterlich jucken. Dabei hilft der Alkohol sehr gut und auch einer inneren Desinfizierung auf den Schreck steht natürlich auch nichts im Wege. Auf jedenfall sollte die betroffene Hautstelle anschließend mit einem pflegenden Hautöl eingerieben werden, da der Alkohol die Haut austrocknet. Die Mückenstiche Hausmittel sind sehr hilfreich und kosten nichts.

Was hilft gegen Mückenstiche, wenn es richtig juckt?

Wenn der Stich nur etwas juckt, sind Mückenstiche Hausmittel wie frische Spitzwegerichblätter das Mittel der Wahl. Diese werden mit einem feuchten Tuch auf die Stelle gelegt und auch 1-2 Stunden auf dem Stich belassen. Hat man gerade keine Spitzwegerichblätter griffbereit, ist auch der Saft von Gänseblümchen sehr gut einzusetzen. Diese werden mit dem Stängel und den Blättern auf den Stich gelegt und kann ebenfalls für längere Zeit darauf verbleiben, um ihre Wirkung einsetzen zu können. Was hilft gegen Mückenstiche? Hat man beides nicht zur Hand, dann hilft der Weg zum Küchenschrank. Essig ist sehr wirkungsvoll. Der Essig kühlt sehr gut, desinfiziert und hat den Vorteil, dass die Mücken keinen neuen Angriff starten. Zumindest nicht solange der Geruch des Essigs noch so stark ist. Was hilft gegen Mückenstiche, wenn man unterwegs ist und nichts zur Hand hat? Spucke hilft auch. Sie kühlt und nimmt den Juckreiz.

Mittel gegen Mückenstiche aus dem Laden

Es gibt in den Reformhäusern, Drogerien und Supermärkten eine große Auswahl an juckreizstillenden Mitteln. Was hilft gegen Mückenstiche? Ein Aloe Vera Gel ist sehr hilfreich und es hilft auch gleich noch bei anderen Dingen hervorragend wie Sonnenbrand, Verbrennungen und natürlich ist es ein gutes Mittel gegen Mückenstiche. Aber auch ätherische Öle sind sehr gut und versprechen einen guten Einsatz zum Beispiel mit Eukalyptus. Diesen Geruch mögen die Plagegeister gar nicht. Aber auch andere Gele sind gut gegen den Juckreiz. Das Mittel gibt es in der Apotheke und kühlt besonders gut, wenn man es im Kühlschrank aufhebt. Aber auch die Sprays, die es zu kaufen gibt. Eigentlich sollte schon, wenn man das Summen hört, schlagbereit sein. Das hilft auch gegen den Juckreiz.

Es gibt aber Qualitätsunterschiede!

Die unterschiedlichen Mittel, die es auf dem Markt zu kaufen gibt, weisen unterschiedliche Qualitäten auf. Darauf sollte man schon ein Auge haben. Manche Mittel versprechen viel und helfen aber gar nicht. Aus diesem Grund sollte man nicht in seiner Not und einem quälenden Juckreiz zum Erstbesten greifen. Information ist in diesem Fall alles und kann auch dann erst richtig hilfreich sein. Aus diesem Grund haben wir den Test mit allen lieferbaren Mitteln für Danach gemacht. Im folgenden stellen wir Ihnen unsere Top 5 Mittel gegen Mückenstiche vor.

Hier geht’s wieder nach oben.

Hier geht’s wieder zurück zum Hauptartikel Mückenschutz Test.

Guardar

Guardar

Guardar

Guardar

Guardar