Mückenschutz für Kinder

Mückenschutz für Kinder Produkte

Die normalen Mückenschutz Mittel haben verschiedene Mindestalter als Vorgaben. Einige dürfen erst ab 8 oder 12 Jahren verwendet werden, einige wenige schon ab 2 Jahren. Da das Vertrauen in die Produkte bzgl. der Kinder oder Babyies zurecht nicht so groß ist, wird empfholen, auf Hausmittel zurück zu greifen oder alternative Möglichkeiten zum Schutz zu bevorzugen. Wir haben einige passende Produkte für sie heraus gesucht.

Neo Ballistol flüssig

Neo Ballistol Mückenschutz für KinderEines der wenigen Produkte, die schon ab 2 Monaten angewendet werden dürfen, ist z.b. Ballistol. Als Hausmittel bekannt, ist es ein flüssiges bewährtes Hausmittel, was jedoch ebenfalls Ethylbutylacetylaminopropionat enthält und daher mit Vorsicht zu genießen ist. Einige Babys reagieren hier manchmal allergisch drauf, von daher empfehlen wir vor dem 1. Geburtstag nicht die Nutzung anzutreten. Für schnäppchenhafte 9,30€ kann es bei DocMorris erworben werden.

Direkt zum Sparangebot von Ballistol

Elektrische Mückenvernichter

elektrische Insektenvernichter Test 1Elektrische Mückenvernichter sind eine optimale Einsatzvariante, wenn es darum geht, ein Baby innerhalb eines Hauses zu schützen. Sollte sich eine Mücke in die Nähe wagen, wird es so vom UV-Licht angelockt und dann mittels Stromschlag vernichtet. Achten Sie bitte auch darauf, dass das Baby nicht in die Reichweite des Mückenvernichter kommt. Falls sie an unserem elektrischen Mückenvernichter Test interessiert sind, geht’s für Sie hier weiter.

Direkt zum Sparangebot von Isotronic JW9WA zu Conrad

Der mobile Mückenstecker

Mückenstecker Mückenschutz für KinderEine recht elegante und preiswerte Variante ist ebenfalls der sogenannte Mückenstecker. Ohne Chemie oder Strom werden hier einfach hochfrequente Signale ausgesendet, die Ihr Kind zwar nicht hört, welche jedoch für die Insekten unerträglich sind. Daher suchen sie das Weite und werden sich nicht auf 10m² ran trauen. Die Hersteller schreiben zwar eine Reichweite von 25m² vor, jedoch ist das selten mit so kleinen Elementen umsetzbar. Per Ein-/Ausschalter bedienbar und per USB aufladbar, ist das kleine Wunderteil vielleicht genau ihr neuer bester Freund in Sachen Mückenschutz.

Direkt zum Sparangebot des Mückensteckers zu Conrad

Moskitonetz übers Bett

Moskitonetz Mückenschutz für KinderDie einfachste und effektivste Variante, ein Kind beim Schlafen zu schützen ist das einfache Moskitonetz, welches man einfach über den Dachhimmel eines Kinderbettes hängt und fertig ist die Geschichte. Dann muss weder raum abgeriegelt werden, noch das Kind mit Chemie eingematscht werden. Manchmal ist die einfachste Methode die beste. Für 5,96€ gibt’s aktuell ein großes Moskitonetz, was sich über 2m² erstreckt und für jedes Kinderbett reichen sollte.

Direkt zum Angebot des Moskitonetzes

Mückenschutz für Kinder

Der ideale Mückenschutz für Kinder kommt ohne Chemie aus

Um sich vor Mücken und anderen stechenden Insekten zu schützen, werden normalerweise Mückenschutzmittel zum Einreiben genutzt. Viele Eltern misstrauen jedoch meistens zu Recht den Inhaltsstoffen dieser Produkte, wenn es um Babys und Kinder geht. Gewisse Schadstoffe in ‚Repellentien‘ (Mückenschutzprodukte) die Erwachsene relativ gut vertragen, können, aufgrund der zarten Kinderhaut in den kleinen Organismus gelangen. Des Weiteren muss bedacht werden, dass speziell Babys zum Beispiel ihre Finger, Füße und Arme oft bespeicheln und somit das ‚Repellent‘ oral aufnehmen können. Grundsätzlich sollte handelsüblicher Mückenschutz für Kinder erst nach dem 12. Monat angewandt werden. Eine Nachfrage beim behandelnden Kinderarzt kann im Zweifelsfall ratsam sein.

Mückenschutz für Babys kann auch durch einfache Hausmittel erfolgen

Mückenschutz für Kinder, der zum Beispiel den Wirkstoff ‚DEET‘ enthält, darf von den Kids erst ab einem Alter von 8 Jahren genutzt werden. Produkte mit dem Wirkstoff ‚Icaridin‘ sind etwas milder, dürfen jedoch erst bei Kindern angewendet werden, die mindestens 2 Jahre alt sind. Eine Alternative kann Mückenschutz mit pflanzlichen Wirkstoffen sein. Bei Produkten, die ätherische Öle wie zum Beispiel ‚Citronella‘ enthalten, besteht normalerweise keine Altersbeschränkung. Allerdings sollte dieser Mückenschutz nicht ohne Weiteres bei Babys und Kleinkindern verwendet werden, da durch die ätherischen Öle Schleimhaut-/Hautreizungen wie auch allergische Reaktionen auftreten können.

Viele Eltern greifen aus diesen berechtigten Gründen auf Hausmittel zurück. Bei den natürlichen Mitteln gegen Mücken ist die Wirksamkeit allerdings manchmal mäßig. Ätherische Öle wie zum Beispiel Lavendelöl können mit etwas Wasser in einer standsicheren Schale im Zimmer der Kids lästige Mücken fernhalten. Die Schale mit der Mixtur sollte allerdings nicht in Reichweite von Babys stehen, da diese eine Reizung der empfindlichen Atemwege verursachen kann.

Besser ist es, wenn der Mückenschutz für Babys auf einer Mischung von Wasser mit Essig oder Zitrone basiert, die in einer Schale (unerreichbar für das Kind) im Zimmer platziert wird. Hierbei sollten keinerlei gesundheitliche Probleme auftauchen. Absolut harmlos sind dagegen Tomatenpflanzen. Werden diese auf der Fensterbank in Töpfen oder kleinen Blumenkästen aufgestellt, sollen Mücken abgewehrt werden. Als Mückenschutz für Kinder können auch noch andere Pflanzen wie beispielsweise Katzenminze, Lavendel und Zitronengras sowie die Kräuter Rosmarin und Basilikum ebenfalls in Blumentöpfen im Zimmer/am Fenster fungieren.

Moskitonetze und Fliegengitter sorgen für eine mückenfreie Zone

Der bisher sicherste wie auch einfachste Mückenschutz für Babys ist das unbehandelte Moskitonetz. Bei imprägnierten Moskitonetzen für Kinder ist dagegen Vorsicht geboten. Diese schützen zwar zuverlässiger vor Mücken, doch das Baby/Kleinkind darf die Netze nie mit dem Mund berühren oder ablecken, da die Netz-Imprägnierung ungesund ist. Da Babys Dinge auch ungesehen dem Mund zuführen, sollte das Moskitonetz ohne Imprägnierung gekauft werden.

Babybetten verfügen oftmals bereits über einen ‚Himmel‘, sodass der vorhandene Himmel-Stoff absolut simpel durch ein Netzgewebe gegen Mücken auszutauschen ist. So ist das Baby/Kleinkind im Schlaf gut gegen lästige Mücken geschützt. Wer keinen Himmel am Kinderbett zur Verfügung hat oder nicht mag, kann ein unbehandeltes Moskitonetz schlichtweg über das Bettgestell legen.

Insektenschutzgitter und optimale Bekleidung als perfekter Mückenschutz für Kinder

Leichte Insektenschutzgitter bietet der Handel für Kinderwagen wie auch für Babyschalen an. Somit sind die Kleinsten auch unterwegs perfekt gegen Mücken geschützt. Mobile oder fest montierte Fliegengitter können passgenau für jedes Fenster und jede Außentür erworben werden. Diese sorgen für zuverlässigen Insektenschutz im Haus beziehungsweise in der Wohnung.

Noch einfacher kann Mückenschutz für Babys durch die richtige Babybekleidung realisiert werden. Helle und etwas längere Kleidung kann bereits viele Mücken fernhalten. Des Weiteren schützt derartige Babykleidung auch vor schädlicher UV-Strahlung. Imprägnierte Bekleidung sollte wegen oben genannter Gründe bei den Moskitonetzen nicht gewählt werden.

Mückenstecker sind bei einem Baby im Kinderzimmer nicht ratsam, da manche Produkte (Biozid-Verdampfer) schädliche Chemikalien ausstoßen. Ultraschallgeräte wirken sich dagegen auf Babys nicht störend aus und können deshalb gut eingesetzt werden. Allerdings sollten diese Geräte in anderen Zimmern auf deren Wirksamkeit getestet werden.

Hier geht’s wieder nach oben.

Hier geht’s zum nächsten Beitrag Mückenschutz in den Tropen.

Guardar

Guardar

Guardar

Guardar

Guardar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *